Chinesische Küche und Kultur in der Leipheimer Schulküche

Facebooktwitterlinkedinmail

Ungewöhnlich für einen Kochkurs - eine "Theoriestunde"“Chinesen essen Hunde” lautet ein oft gehörtes Vorurteil wenn es um die chinesische Küche geht. Da es aber nicht ganz so einfach ist, haben wir im Sommer begonnen darüber nachzudenken, einen Koch- und Kulturkurs zu China anzubieten.
Am 10.11.2016 war es dann soweit: Erstmalig führten wir im Rahmen einer Veranstaltung der VHS Günzburg den Kurs “Chinesische Küche und Kultur” in der Schulküche der Leipheimer Mittelschule durch.

Die Kursteilnehmer wurden von uns ganz klassisch chinesisch mit einem grünen Tee begrüßt und im Gegensatz zu den meisten normalen Kochkursen begannen wir daraufhin zunächst mit einer “Theoriestunde” rund um China. Dabei ging es weniger um Kochtechnik, sondern um den Auftakt der Veranstaltung mit einer Einführung zur chinesischen Kultur und vor Allem dem Zusammenspiel von Kultur, Kochen und nicht zuletzt dem Essen selbst. Die Teilnehmer lernten dabei, wie in China zu bestimmten Festen bestimmte Speisen gereicht werden oder wie manche Übersetzung auf Speisekarten in deutschen Chinarestaurants nicht mehr wirklich etwas mit China zu tun haben. Auch wurde der Grundstein für ein weiter gefasstes Verständnis der chinesischen Küche gelegt  – denn nicht alles was chinesisch klingt, ist auch chinesisch und selbst das, was chinesisch ist, lässt sich in einem so großen Land wie China nicht so einfach über einen Kamm scheren.

Nach einem kurzen Ausflug in die Theorie ging es aber ans Eingemachte bzw. ans frisch Zubereitete! Nachdem die Teilnehmer die typischen ersten Schritte der chinesischen Küche kennengelernt hatten, konnten sie diese nun selbst mit freier Wahl der Zutaten umsetzen. Wichtig war es uns, nicht nur ein Rezept nachzukochen, sondern wirklich Verständnis dafür zu schaffen, was hinter der chinesischen Küche steckt und wie es gelingt, mit zum Teil sehr einfachen Zutaten unwahrscheinlich leckere Speisen zubereiten zu können. Die Teilnehmer begaben sich dann in Kleingruppen an ihre Kochfelder und setzten ihr neu Erlerntes in die Tat um, bis am Ende vier unterschiedliche Gerichte auf dem Tisch standen.

Sein Ende fand der Abend mit einem gemeinsamen Abendessen, bei dem jeder Teilnehmer die Chance hatte, nicht nur seine eigene Kreation, sondern auch die der anderen Teilnehmer zu probieren. Großes Interesse und das ein oder andere weinende Auge zog auch der extra zubereitete Hotpot (eine Art asiatisches Fondue) mit sehr scharfer Soße aus der Provinz Szechuan nach sich; allzu brennende Hälse konnten aber schnell mit Hilfe von Reis und TsingTao-Bier beruhigt werden. Im Anschluss erhielten die Teilnehmer die zusammengestellte und aufbereitete Dokumentation des Theorieteils, sowie ein paar Schnappschüsse des gelungenen Abends.

Teilnehmer kochen gemeinsam an einer Kochinsel

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern sehr herzlich bedanken. Wir haben viel Lob bekommen und natürlich auch ein klein wenig Kritik, die wir für kommende Kurse berücksichtigen werden. Vor allem freut uns aber, dass auch das Konzept eines etwas anderen Kochkurses sehr gut angekommen ist. Vielen Dank dafür!
Ein besonderer Dank geht an Hr. Bartenschlager, Leiter der VHS Außenstelle Leipheim, für den freundlichen Service rund um Gebäude und Schulküche und die sehr schöne Info, dass es bereits das erste chinesisch angehauchte Gericht auf den Tisch geschafft hat. Wir hoffen es hat geschmeckt! 🙂

Da der Kurs bereits innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war und weitere Interessenten leider auf die Warteliste mussten, gehen wir aktuell davon aus, dass wir auch im kommenden Jahr wieder einen Kurs “Chinesische Küche und Kultur” anbieten werden. Mehr dazu erfahren Sie im Programmheft der VHS Günzburg oder auf unseren Webseiten.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.